Unsere Insights aus der diesjährigen TradeTech in Paris

Institutionelle Investoren , Wissen 23.05.2019
Lesezeit: 3 Minute(n)

Vontobel war auch dieses Jahr an Europas wichtigster Konferenz für Handelstechnologie. In Paris traf sich die Buy- & Sell-Side vom 23. bis zum 25. April. Was sind unsere Erkenntnisse aus der TradeTech in Paris?

image


Seit 15 Jahren ist die TradeTech eine Networking Plattform, die den Austausch der führenden Broker bei der Lösung ihrer grössten Herausforderungen fördert. Mit interaktiven Elementen, Round Table Diskussionen, Workshops und Live-Debatten werden neue Erkenntnisse gewonnen und Trends ermittelt. Die Pausen eignen sich hervorragend für den Aufbau von wertvollen Beziehungen. Dutzende Technologieprovider und Broker präsentieren der interessierten Kundschaft auf der Buy-Side ihre Lösungen. Die am häufigsten diskutierten Themen am Treffpunkt für alle Trade Tech Begeisterten umfassten: Post Mifid II landscape, Big Data und wie man diese effizient nutzt, Herausforderungen auf der Buy- und Sellside, ELPs, SIs (Systematic Internalizers), Einsatz von TCA, regulatorische Themen und schliesslich die aktuellsten Entwicklungen in der Tradetech Welt. Interessanterweise fand das Thema Blockchain kaum Erwähnung.

Was sind unsere key-take-aways?

Post-MiFID II Entwicklungen:

  • Die Industrie bewegt sich weiterhin in Richtung no touch (einschliesslich Algos) und super touch (sehr komplex / sensibel). Angesichts des neuen regulatorischen und preislichen Umfelds wird es immer schwieriger, one touch zu rechtfertigen, da niemand bereit ist, dafür zu bezahlen. Die Herausforderung besteht darin, one touch zu automatisieren, aber mit einer klaren Mitteilung an den Kunden, wie die Aufträge behandelt werden (andernfalls ist der Broker rechtlichen Risiken ausgesetzt).
  • Die Fragmentierung des Flows wird sich weiter akzentuieren. ESMA und Vontobel sind der Meinung, dass die Fragmentierung um der Regulierung willen keinen Sinn macht, aber die Fragmentierung wegen des Wettbewerbs für den Zugang zu maximaler Liquidität dem Kunden zugute kommt.

Buy-Side Herausforderungen:

  • Das Wissen und Verstehen ihrer Gegenparteien und Broker werden immer wichtiger, deshalb sollte die Sell-Side so transparent wie möglich darin sein, wie sie Aufträge handeln und Zugang zu Trading Venues anbieten und handhaben. Vontobel hat mit dem TB Cockpit eine Lösung, die dem Kunden ein hervorragendes und leistungsfähiges Werkzeug bietet. Broker müssen ihren Kunden bezüglich Transparenz zur Seite stehen.
  • Unsicherheiten bei Kunden müssen geklärt werden, insbesondere Unsicherheiten darüber, wie sich ELPs voneinander unterscheiden: Broker Toxicity Checks und Analysen schaffen Vertrauen. Die Antwort lautet: Vontobel Smart Order Routing und Algos, die Liquiditäten von CRBs / ELPs integrieren. Wir behalten unseren Flow «natural».
  • Das Verständnis von CRBs wird ein heisses Thema sein: es ist entscheidend, wie sie die Liquidität abbauen und was die Vorteile für die Käuferseite sind.
  • Buy-Side öffentliche Umfrage auf der TradeTech: Verbessert MiFID II die Ausführungsqualität? Die Antworten der Teilnehmenden: 31% ja, 41% nein, 28% unentschlossen.

Broker Herausforderungen:

  • Jeder Broker muss sich auf den ständigen Wandel vorbereiten. Die Benutzung des Balance Sheets kann für die Ausführung entscheidend sein, um die Kosten zu senken. Die Schulung der Kunden zu Themen wie Algo, TCA und Big Data ist entscheidend.
  • Unsere Vontobel Execution Platform ist nachhaltig aufgebaut und verfügt über eine agile Technologie, die im weiteren Wettbewerb zum Tragen kommt. Wir wissen, dass Automatisierung und Flow optimiertes Gebührenrouting sowohl für die Buy- als auch für die Sell-Side entscheidend sein werden. Kostengünstige Ausführungsmöglichkeiten (wie SIs) sind für viele Broker der Schlüssel zum Überleben. Die Sell-Side hat noch mit der Nutzung ausgelagerter Opportunitäten zu kämpfen. Z.B. kann die Automatisierung des Broker-Marktes durch den Einsatz von vertrauenswürdigen Brokern drastisch erhöht werden. Höhere STP-Raten und smartere PreTrade Checks & Rules werden die Automatisierung weiter vorantreiben.
  • Der Handel in Schlussauktionen ist teuer und wird zu weiteren Diskussionen darüber führen, wie diese Kosten angegangen werden können. Frühere vorab vereinbarte Blöcke (price improvement waiver) mit RfQs oder alternativen Crossings wie Aquis Closing Auktionen können helfen, dieses Problem zu lösen.
  • Öffentliche Umfrage auf der TradeTech und die Antworten der Teilnehmenden: 66% der Buy Side sagen, dass Transparenz entscheidend ist, 62% priorisieren die Ausführungsqualität, 9% betonen den Nachweis von Investitionen in Technologie, 4% den Nachweis von Compliance und Governance und nur 2% fordern individuellere Algos.

TCA & Big Data:

  • Die Interpretation und Nutzung von Big Data ist eine grosse Herausforderung für jeden. Unsere TCA-Plattform visualisiert und hilft beim Verständnis von unseren Benchmarks. Die ESMA kann in Erwägung ziehen, Benchmarks und Referenzpreise zu regulieren, die für den Kunden von Vorteil sein könnten, um die Ausführungsqualität verschiedener Broker zu vergleichen. Davon sind wir aber noch weit entfernt.
  • Ein Basisdatensatz kann kostenlos angeboten werden, ausgeklügelte Analysetools können in Zukunft von verschiedenen Anbietern in Rechnung gestellt werden. Benchmarking und preisbildende Daten sind nicht geregelt oder werden nicht allgemein verstanden.
  • Die ESMA vertritt die Auffassung, dass grundlegende Post-Trade-Daten frei verfügbar sein sollten, hinzugefügte oder abgeleitete Daten können verrechnet werden: Die TCA-Plattform von Vontobel bietet eine Vielzahl von rohen und abgeleiteten Benchmarks und Daten.

Vontobel ist ein Early Adopter mit seinen sehr fortgeschrittenen TCA’s, dem Transaction Banking Cockpit und der hochmodernen Execution Plattform. Unsere TCA, Algo und Big Data Spezialisten sowie unsere Sales stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

  

Ihr Ansprechpartner

image

Matthias Schiesser

Head of B2B Client Solutions, Vontobel Investment Banking

Telefon:
+41 58 283 58 82