Finanzberater geniessen grosses Vertrauen bei ESG-Fragen

15.10.2020 Lesezeit: 2 Minute(n)

Das Interesse am Thema nachhaltige Geldanlagen ist gross, das Wissen darüber hingegen nicht, wie eine von Vontobel in Auftrag gegebene Umfrage zeigt. Gerade Banken und Finanzintermediäre geniessen grosses Vertrauen, wenn es um die Beratung von ESG-Anlagen geht.

image


Nachhaltigkeit ist in aller Munde, doch von Geldanlage nach Kriterien von ESG (ESG = Environmental, Social, Governance) haben viele noch nie gehört und wenn, dann wünschten sich viele Kunden mehr Beratung und Informationen. Dies ergab eine Umfrage, die Longitude, ein Unternehmen der Financial Times, im Auftrag von Vontobel im August 2020 zum zweiten Mal unter 5’146 Kunden aus 16 Ländern durchgeführt hat.

Auf die Frage, welche Personengruppe oder Einzelperson sie am ehesten von den Vorteilen von ESG-Anlagen überzeugen könnte, antwortete fast die Hälfte, dass sie sich von ihrem Finanzberater am ehesten überzeugen liessen:

*Mehrfachnennungen möglich
Quelle: Umfrage Longitude, August 2020

Dieses Resultat legt nahe, dass den Finanzberatern eine wichtige Rolle zukommt, wenn es darum geht, die Wissenslücke in Sachen nachhaltige Anlagen zu schliessen. Hier eröffnet sich Finanzberatern eine grosse Chance: Sie können das Bedürfnis, das ihre Kunden haben, aktiv angehen und durch Beratung und Aufklärung den Kunden Anlagelösungen aufzeigen, die ihren Werten entsprechen.

Und es geht nicht nur darum, den Kunden zu präsentieren, welche Produkte in Frage kommen, sondern auch darum, hartnäckige Vorurteile zu widerlegen, dass Investieren nach ESG-Kriterien zwangsläufig mit einem niedrigeren Anlageertrag einhergeht.

Besseres Risiko-Rendite-Verhältnis

Studien belegen, dass Unternehmen mit hohen Standards in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG-Standards) häufig auch ihre Risiken besser im Griff haben. Zudem können die Gewinne höher sein als diejenigen ihrer Mitbewerber, denn der langfristige finanzielle Unternehmenserfolg geht mit einem verantwortungsvollen Umgang der natürlichen Ressourcen einher – mit allenfalls positiven Auswirkungen auf den Aktienkurs.

Es gilt, diesen Zusammenhang in Kundengesprächen anhand von Beispielen aufzuzeigen, von denen es zahlreiche gibt.

EU-Aktionsplan: weitreichende Konsequenzen für Anlageberatung

Der Zeitpunkt, sich als Finanzberater mit dem Thema ESG auseinanderzusetzen, ist günstig: Die EU hat einen Aktionsplan ausgearbeitet, der den Weg zu einem klimaneutralen Europa ebnen soll. Der Plan umfasst unter anderem eine Öko-Klassifizierung für Anlageprodukte (Taxonomie) und hat weitreichende Konsequenzen für die Anlageberatung.

Wichtig ist dabei die Offenlegungspflicht: Vermögensverwalter und Finanzberater müssen nun auf Produktebene, unabhängig davon, ob es sich um nachhaltige Produkte handelt, erklären, ob und wenn ja wie, Nachhaltigkeitsrisiken berücksichtigt werden. Zusätzlich müssen sie bei als nachhaltig vermarkteten Produkten die entsprechenden Zielsetzungen und Kriterien deklarieren.

Vontobel als Partner

Als global agierendes Investmenthaus sind wir uns bewusst, dass wir gegenüber unseren Stakeholdern in der Verantwortung stehen, eine aktive Rolle bei der nachhaltigen Umgestaltung unserer Wirtschaft und Gesellschaft für künftige Generationen zu spielen. Mehr als 25 Jahre nach der Lancierung unserer ersten nachhaltigen Anlagelösung ergreifen wir immer noch die Initiative, um mit Ihnen über die vor uns liegenden Herausforderungen zu sprechen, aber auch um Ihnen zu zeigen, wie dieser historische Transformationsprozess einzigartige Chancen für Sie als Anlegerin und Anleger schafft.

Lesen Sie hier weitere Insights zu ESG