Christine Lagarde und Benjamin Netanyahu zu Gast beim Vontobel CEO-Lunch zur Eröffnung der Münchner Sicherheitskonferenz

Aktuelles 20.02.2018
Lesezeit: 1 Minute(n)

Zum vierten Mal war Vontobel Gastgeber des traditionellen CEO Lunch zur Eröffnung der Münchner Sicherheitskonferenz im Wintergarten des Bayerischen Hof in München. Die Gästeliste umfasste wieder knapp 50 Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik.

Münchner Sicherheitskonferenz

Israelischer Premierminister Benjamin Netanyahu und Christine Lagarde, Managing Director des IMF, mit Herbert J. Scheidt, Verwaltungsratspräsident von Vontobel. Dr. Zeno Staub, CEO Vontobel und Matthias Zachert, CEO of Lanxess.

Als besondere Gäste begrüssten in diesem Jahr Vontobel-Verwaltungsratspräsident Herbert J. Scheidt, und Vontobel CEO Dr. Zeno Staub den israelischen Ministerpräsident Benjamin Netanyahu und Christine Lagarde, Managing Director des IMF. In seiner Begrüssung erinnerte Herbert J. Scheidt daran, dass vor einem Jahr bereits die zunehmende Unsicherheit in der Welt im Mittelpunkt der Konferenz stand. Leider sei die Welt angesichts der ungelösten bewaffneten Konflikte noch unsicherer geworden. "Der Ausbruch weiterer, noch verheerenderer Konflikte scheint jederzeit möglich zu sein. Die tektonischen Verschiebungen, welche durch das Ende der Pax Americana und 'America first' ausgelöst wurden, die Renaissance der chinesischen Hegemonie und Russlands trotziges 'We are somebody again', treffen uns jetzt hart", fügte Herbert J. Scheidt an.
 

Über die Münchner Sicherheitskonferenz

Im Laufe der vergangenen fünf Jahrzehnte hat sich die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) zum zentralen globalen Forum für die Debatte sicherheitspolitischer Themen entwickelt. Jedes Jahr im Februar kommen über 450 hochrangige Entscheidungsträger aus aller Welt zusammen, um über aktuelle und zukünftige sicherheitspolitische Herausforderungen zu diskutieren. Dazu zählen Staats- und Regierungschefs, Minister, führende Persönlichkeiten aus internationalen und nichtstaatlichen Organisationen sowie hochrangige Vertreter aus Industrie, Medien, Forschung und Zivilgesellschaft.

www.securityconference.de