Vontobel Halbjahresabschluss 2018: Zukunftsinvestitionen wirken sich positiv auf Gewinn und Wachstum aus

Medienmitteilung 27.07.2018
Lesezeit: 7 Minute(n)

  • Konzernergebnis um 31 Prozent auf CHF 132.7 Millionen gestiegen.
  • Betriebsertrag um 13 Prozent gewachsen. Rekordhohe verwaltete Vermögen von CHF 168.6 Milliarden.
  • Starker Neugeldzufluss von CHF 5.1 Milliarden.
  • Integration von Notenstein La Roche verläuft planmässig.
  • Erhöhte Profitabilitätsziele im Combined Wealth Management bei unveränderten Zielen für das Wachstumstempo.
  • Vorsteuergewinn von Combined Wealth Management um 46 Prozent auf CHF 56.2 Millionen gestiegen. Netto-Neugeldwachstum von 6.4 Prozent.
  • Hauptertragsquelle Asset Management mit Vorsteuergewinn in Höhe von CHF 92.5 Millionen und Netto-Neugeldwachstum von 7.2 Prozent.
  • Financial Products erhöht Marktanteile in Europa und Asien und treibt Plattformstrategie und Internationalisierung weiter.
  • Rentabilitätsziele 2020 für Vontobel angehoben: Aufwand-Ertrags-Verhältnis soll weniger als 72 (75) Prozent und die Eigenkapitalrendite mehr als 14 (12) Prozent betragen.
  • Vontobel strebt im laufenden Geschäftsjahr gegenüber 2017 eine weitere Erhöhung der bereits soliden Profitabilität an.

Vontobel bleibt auf Kurs und hat das erste Halbjahr 2018 mit einem guten Ergebnis erfolgreich abgeschlossen. Darüber hinaus wurden wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. So ergänzt die Akquisition von Notenstein La Roche Privatbank AG Vontobels überdurchschnittliches organisches Wachstum im Bereich Wealth Management auf optimale Weise. Ferner verbreitert die Akquisition die Basis für künftiges Wachstum. Vontobels Fokus liegt weiterhin auf starkem Wachstum aus eigener Kraft. In den ersten sechs Monaten 2018 wurde daher in allen Geschäftsbereichen weiter gezielt in neue Talente und Technologie investiert.

Das Konzernergebnis ist in den ersten sechs Monaten 2018 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 31 Prozent auf  CHF 132.7 Millionen (CHF 101.5 Millionen) gestiegenen. Der Gewinn je Aktie legte um 28 Prozent auf CHF 2.28 (CHF 1.78) zu. Hauptertragssäule war in einem weiterhin wettbewerbsintensiven Umfeld erneut Asset Management, das einen Vorsteuergewinn von CHF 92.5 Millionen (CHF 69.5 Millionen) erzielte. Combined Wealth Management, das Wealth Management und das Geschäft mit Externen Vermögensverwaltern umfasst, setzte die positive Entwicklung der zurückliegenden Jahre fort und zeichnete sich durch eine starke Ertragsdynamik aus. Im ersten Halbjahr 2018 erhöhte sich der Vorsteuergewinn gegenüber dem Vergleichszeitraum um 46 Prozent auf CHF 56.2 Millionen (CHF 38.4 Millionen). Financial Products erwirtschaftete erneut einen sehr soliden Gewinn vor Steuern von CHF 51.9 Millionen (CHF 51.5 Millionen).

Vontobels gutes Ergebnis im ersten Halbjahr 2018 zeichnet sich nicht nur durch den starken Gewinnzuwachs aus, sondern wird auch durch einen soliden Netto-Neugeldzufluss getragen. Hierzu haben alle Geschäftsbereiche beigetragen. Den grössten Beitrag leistete das Asset Management, das vom Wachstum der Fixed Income-Produkte profitierte. Im Combined Wealth Management entwickelte sich der Netto-Neugeldzufluss in den ersten sechs Monaten ebenfalls dynamisch. Zu dem erfreulichen Ergebnis trug das starke Wachstum im Heimmarkt Schweiz sowie in Lateinamerika und in Italien massgeblich bei. Insgesamt erzielte Vontobel im ersten Halbjahr 2018 einen Netto-Neugeldzufluss von CHF 5.1 Milliarden. Die Kundenvermögen haben einen neuen Rekordstand erreicht und belaufen sich auf insgesamt CHF 253.6 Milliarden gegenüber CHF 246.5 Milliarden Ende 2017.

Weiterhin solide Kapitalbasis

Vontobel wird auch nach der Akquisition der Notenstein La Roche Privatbank AG über eine solide Eigenkapitalausstattung verfügen, die substanziell die regulatorischen Mindestanforderungen übertrifft. Der Erwerb der Notenstein La Roche Privatbank AG wurde durch eigene Mittel und die erfolgreiche Platzierung einer Additional Tier-1-Anleihe (AT1-Anleihe) über nominal CHF 450 Millionen finanziert. Mit dieser Finanzierungsstruktur wahrt Vontobel die Möglichkeit für weiteres künftiges Wachstum. Gleichzeitig werden die stabilen Stimmverhältnisse unter den Vontobel-Aktionären gewahrt, auf welche die AT1-Anleihe keine Auswirkungen hat. Die BIZ-Kernkapitalquote (CET1) lag zum Berichtszeitpunkt bei 19.1 Prozent und die BIZ-Gesamtkapitalquote bei 26.4 Prozent. Nachdem die Notenstein La Roche-Transaktion am 2. Juli und damit zwei Tage nach dem Bilanzstichtag abgeschlossen wurde, rechnet Vontobel zum Jahresende 2018 mit einer BIZ-Kernkapitalquote (CET1) von circa 12 Prozent beziehungsweise einer BIZ-Gesamtkapitalquote von circa 18 Prozent. Vontobels Eigenkapitalrendite beläuft sich im ersten Halbjahr 2018 auf 15.1 Prozent. Sie liegt damit deutlich über den Kapitalkosten und der selbstgesteckten Zielmarke von über 12 Prozent.

Weitere Erhöhung der bereits soliden Profitabilität angestrebt

Im Zuge der Akquisition von Notenstein La Roche und der damit verbundenen vergrösserten Kunden- und Wachstumsbasis hat Vontobel die Profitabilitätsziele für Wealth Management angehoben. So wurde das Aufwand-Ertrags-Verhältnis von 75 Prozent auf 70 Prozent gesenkt und das Ziel für die Bruttomarge von 65 Basispunkten auf 68 Basispunkte erhöht. Die Ziele für das Wachstumstempo blieben unverändert. Gleichzeitig wurden die Rentabilitätsziele bis 2020 für Vontobel insgesamt angehoben. Das Aufwand-Ertrags-Verhältnis soll weniger als 72 (75) Prozent und die Eigenkapitalrendite mehr als 14 (12) Prozent betragen.

«Vontobel ist für die Zukunft gut aufgestellt und weiterhin auf Wachstumskurs. Wir wollen unsere bestehenden Kundenbeziehungen vertiefen und neue gewinnen. Dabei können wir auf eine starke Marke bauen, die für unsere Kundenzentriertheit steht. Angesichts der weltweiten geo- und handelspolitischen Herausforderungen sowie der Unsicherheiten, die von den Notenbankpolitiken ausgehen, rechnet Vontobel auch für das zweite Halbjahr mit einem eher schwierigen Marktumfeld, in dem Umsicht gefragt ist. Ungeachtet dessen streben wir im laufenden Geschäftsjahr gegenüber 2017 eine weitere Erhöhung der bereits soliden Profitabilität an», so Zeno Staub, CEO Vontobel.

Der Zukunft zugewandt, Möglichkeiten nutzen

Vontobel versteht Veränderungen als Chance und nutzt neue Technologien, um den Kunden immer neue Leistungen in einer digitalen Welt mit möglichst hohem Nutzerkomfort und bester Effizienz anbieten zu können.

Im Bereich Financial Products profitieren die Kunden von Vontobels Position als Kostenführer bei strukturierten Produkten. Mit deritrade® hat Vontobel ein digitales Ecosystem geschaffen, mit dem das Unternehmen mit innovativen Angeboten neue Kundengruppen bedienen kann. Dazu gehört, dass die Multi-Emittenten-Plattform «mein-zertifikat» neben Deutschland neu auch in Österreich eingeführt wurde. Die im vergangenen Jahr in der Schweiz lancierte «Investment Scout App» wird Vontobel in diesem Jahr auch im deutschen Markt einführen. Sowohl mit der Plattform «mein-zertifikat» als auch mit der «Investment Scout App» können private Investoren strukturierte Produkte auswählen, spezifisch anpassen und emittieren. In der Schweiz stellt Vontobel seit diesem Frühjahr als erste Schweizer Bank sogenannte «White Labelling»-Produkte zur Verfügung. Damit können institutionelle Kunden die Produktexpertise von Vontobel unter ihrem eigenen Namen für ein breiteres Kundenangebot nutzen. In Hongkong, dem weltweit grössten Markt für Hebelprodukte, ist Vontobel 2017 als neuer Marktteilnehmer gestartet. Nach nur wenigen Monaten zählt Vontobel bereits heute mit mehr als 500 Optionsscheinen zu den am stärksten wachsenden und gleichzeitig profitabel arbeitenden Anbietern. Dies ist möglich dank global integrierter, effizienter und durchgängig digitaler Prozesse. Im zweiten Halbjahr 2018 wird Vontobel Financial Products im Rahmen der weiteren regionalen Expansion auch im dänischen Markt seine Produkte einführen.

Analog zur Erfolgsgeschichte im Bereich Financial Products baut Vontobel in diesem Jahr eine digitale Plattform für das Wealth Management auf. Mit dieser Plattform wird Vontobel in der Lage sein, zum Vorteil der Kunden Prozesse noch individueller und interaktiver zu gestalten, neue Dienstleistungen anzubieten und damit auch neue Kundengruppen zu erschliessen. Die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung sind in der Sichtweise von Vontobel ein entscheidender Faktor, um das Kundenerlebnis noch spezifischer und damit relevanter zu machen. Gleichzeitig baut Vontobel Wealth Management die Beraterteams aus. Insbesondere in der Schweiz, in Deutschland und in den USA konnte eine Reihe von erfahrenen Kundenberatern gewonnen werden. Die kommenden Monate werden im Wealth Management aber vor allem im Zeichen der Integration der Notenstein La Roche Privatbank AG stehen. Nachdem am 2. Juli die Transaktion rechtlich vollzogen wurde, sollen bis zum Ende des dritten Quartals 2018 die Fusion der Bank Vontobel AG mit der Notenstein La Roche Privatbank AG und die Migration auf die Vontobel-Systeme abgeschlossen sein.

Als High Conviction Active Asset Manager bietet Vontobel Asset Management den Kunden differenzierende Anlagelösungen an, die auf den Unterschied setzen und nicht dem breiten Strom folgen. Für den Unterschied stehen bewährte und robuste Prozesse des Vontobel Portfolio Managements und dessen Überzeugung, den Markt über den Zyklus zu schlagen. Auch im Asset Management setzt sich Vontobel aktiv mit den Möglichkeiten der Technologie auseinander, um die bereits bestehenden Stärken weiter auszubauen und das Kundenerlebnis zu vertiefen. Mit Blick nach vorne wird Vontobel Asset Management seine erfolgreiche international diversifizierte Boutiquen-Struktur weiter stärken. Hierzu wird auch der Ausbau des weltweiten Vertriebs beitragen. Im Berichtszeitraum wurden die Portfoliomanagement- und Vertriebs-Teams bereits durch eine Reihe von erfahrenen Experten verstärkt.

Finanzreporting 2018

 

Corporate Communications

peter.dietlmaier@vontobel.com
+41 58 283 59 30

rebeca.garcia@vontobel.com
+41 58 283 76 69

Investor Relations

michele.schnyder@vontobel.com
+41 58 283 76 97

susanne.borer@vontobel.com
+41 58 283 73 29

Präsentation Halbjahresabschluss 2018 von Vontobel

Bilanzmedienkonferenz mit anschliessendem Q&A für Investoren, Analysten und Medien in englischer Sprache.

Datum 27. Juli 2018
Zeit 09.30 Uhr (CET)
Referenten Zeno Staub, CEO von Vontobel
Martin Sieg Castagnola, CFO von Vontobel
Ort Hauptsitz von Vontobel, Gotthardstrasse 43, Zürich
Telefonische Teilnahme +41 58 310 50 00 -> Kontinental-Europa
+44 (0) 207 107 0613 (UK) -> UK
+1 (1)631 570 56 13 -> USA

Bitte wählen Sie sich bis spätestens 09.20 Uhr unter dem Stichwort «Vontobel half-year results 2018» ein. Ein Webcast der Bilanzpressekonferenz steht gleichentags als Replay im Internet unter www.vontobel.com/ir zur Verfügung

 

Webcast

Die Pressekonferenz kann via Webcast live verfolgt werden: https://www.vontobel.com/ir.

 

Vontobel
Bei Vontobel gestalten wir die Zukunft aus eigener Hand. Wir schaffen Chancen und verfolgen diese entschlossen. Wir beherrschen, was wir tun – und tun nur, was wir beherrschen. So bringen wir unsere Kunden weiter. Als global agierender Finanzexperte mit Schweizer Wurzeln sind wir auf Vermögensverwaltung, aktives Asset Management und Anlagelösungen spezialisiert. Wir befähigen unsere Mitarbeitenden und erwarten von ihnen, dass sie eigenverantwortlich handeln und neue Perspektiven eröffnen. Denn für uns beginnt erfolgreiches Investieren damit, persönlich Verantwortung zu übernehmen. Erreichtes stellen wir immer wieder infrage, denn wir verfolgen den Anspruch, die Erwartungen unserer Kunden zu übertreffen. Die Namensaktien der Vontobel Holding AG sind an der SIX Swiss Exchange kotiert. Die enge Bindung der Vontobel-Familien zum Unternehmen garantiert unsere unternehmerische Unabhängigkeit. Die daraus entstehende Freiheit ist zugleich Verpflichtung, unsere Verantwortung auch gegenüber der Gesellschaft wahrzunehmen. Per 30. Juni 2018 betreute Vontobel rund CHF 254 Milliarden an Kundenvermögen. An unseren 26 Standorten weltweit sind mehr als 1700 Mitarbeitende für unsere Kunden tätig.

Rechtlicher Hinweis
Diese Medienmitteilung dient ausschliesslich Informationszwecken und richtet sich ausdrücklich nicht an Personen, deren Nationalität oder Wohnsitz den Zugang zu solchen Informationen aufgrund der geltenden Gesetzgebung verbieten. Die darin enthaltenen Angaben und Ansichten stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zur Beanspruchung einer Dienstleistung, zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder zur Tätigung sonstiger Transaktionen dar. Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten. Es ist in diesem Zusammenhang auf das Risiko hinzuweisen, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen.