Vontobel lanciert erste Short Mini-Futures auf Bitcoin

News 17.11.2017
Lesezeit: 1 Minute(n)

Vontobel, der 2016 als erster Anbieter für Schweizer Investoren Tracker-Zertifikate auf Bitcoin lanciert und damit zum «bankable asset» gemacht hat, bringt als erster Anbieter weltweit die ersten Short Mini-Future auf Bitcoin an die Börse.

Anleger können ab heute Vontobels Mini-Futures Short auf Bitcoin an der Schweizer Börse handeln. Damit haben sie die Möglichkeit auf sinkende Kurse der Kryptowährung zu spekulieren. Dabei stellt Vontobel zwei Varianten mit unterschiedlicher Ausgestaltung zur Verfügung. Emittent der Short Mini-Futures ist Vontobel. Damit profitiert der Anleger von den Vorteilen eines Zertifikates wie die Verwahrung in einem Wertschriftendepot und der einfachen Handelbarkeit an der Börse.

Vontobel expandiert mit dieser neuen Investment-Möglichkeit in Bitcoin weiter in die digitale Welt und führt Investmentkompetenz und Fintech noch näher zusammen. «Damit stellt Vontobel als einer der führenden Anbieter von strukturierten Produkten erneut seine Innovationsfähigkeit und -geschwindigkeit unter Beweis», sagt Roger Studer, Leiter des Vontobel Investment Banking.

Vontobel Financial Products ist mit 25 Prozent Marktanteil (gemessen am börsengehandelten Volumen im Zielsegment) der führende Anbieter von strukturierten Produkten im Heimmarkt Schweiz. Als erster und einziger Emittent hatte Vontobel im Juli 2016 den Bitcoin Tracker in der Schweiz und in Deutschland lanciert und am 25. Oktober 2017 eine weitere Variante mit unlimitierter Laufzeit aufgelegt. Heute gehören die Produkte sowohl in der Schweiz als auch in Deutschland zu den meistgehandelten Anlageprodukten an der Börse und geniessen sowohl bei institutionellen- wie auch privaten Anlegern grosse Beliebtheit.