«Die Welt steht Kopf» — 6 Herausforderungen für Investoren «nach Corona»

Insights , Coronavirus , Geopolitik , Vermögen & Vorsorge 12.06.2020
Lesezeit: 2 Minute(n)

Von Gold über Öl bis Staatschulden: Der Corona-Schock hat viele kurzfristigen Marktveränderungen in die Schlagzeilen gebracht. Wer dieses News-getriebene «Rauschen» durchdringt, kann dahinter langfristige Auswirkungen erkennen. Lesen Sie im Whitepaper, welche sechs Themen unserer Einschätzung nach die Anlagelandschaft verändern könnten.

Direkt zum Whitepaper

 

White-paper_the-world-upside-down_article_small.jpg

  

Der Inhalt auf einen Blick

  1. Gibt es einen sicheren Abstieg vom wachsenden Schuldenberg?
    Werden wir eine neue, noch dramatischere Staatsschuldenkrise erleben oder gelingt die Rückzahlung? Müssen wir mit Hyperinflation oder Deflation rechnen?
  2. Wo lassen sich noch Renditen finden?
    «Aktien oder Anleihen?» Die Pandemie hat der alten Frage neue Dringlichkeit verliehen. Zahlreiche Marktsegmente sind aussichtsreich, doch eine genaue Betrachtung tut Not.
  3. China oder die USA – wie anlegen?
    Das Verhältnis zwischen den Vereinigten Staaten und China verschlechtert sich zusehends. Beide Akteure trachten nach der digitalen Vormachtstellung. Wie können sich Anleger entsprechend positionieren?
  4. Welche Länder werden auf der Gewinnerseite sein?
    Je gesünder der Staatshaushalt, desto grösser die Möglichkeit, auf die Pandemie zu reagieren. Hier fällt der Blick auf Länder wie Taiwan oder Südkorea.
  5. Wer profitiert, wenn die Globalisierung abnimmt?
    Globale Lieferketten werden stärker einem neuen «Nearshoring» weichen – das heisst, die Produktion wieder näher an die eigenen Grenzen verlagern. Welche Länder werden davon profitieren?
  6. Gibt es einen «grünen» Wiederaufschwung?
    Weniger fliegen, weniger reisen – dies dürfte eine der Konsequenzen der Pandemie sein. Werden Rettungspakete und Förderprogramme auch die Umstellung auf eine nachhaltigere Wirtschaft fördern?

Über die Autoren:

Sven Schubert arbeitet seit 2011 als Währungs­experte und Schwellen­länder­ökonom bei Vontobel Asset Management. Er hat einen Doktortitel in Volks­wirtschafts­lehre.

Frank Häusler übernahm 2019 die Rolle des Chief Strategist bei Vontobel Asset Management. Frank Häusler ist Mathe­matiker (ETH) und Vor­sitzender des Multi Asset Investment Committees.

  

Nichts bleibt so wie es ist. Das Coronavirus hat die Welt auf den Kopf gestellt. Von Normalität sind wir weit entfernt – zumindest bis ein rettender Impfstoff kommt. Im Whitepaper «Die Welt steht Kopf» analysieren Frank Häusler, Chief Strategist bei Vontobel Asset Management, und Dr. Sven Schubert, Head of Strategic Currencies, die sechs grossen Herausforderungen für Anleger «nach Corona».

  

 

Das komplette Whitepaper downloaden

Nach dem Absenden erhalten Sie ein Bestätigungs-E-Mail mit dem Link zum Download.

 

*

Pflichtangaben

  

  

Whitepaper «Die Welt steht Kopf»

Unsere Autoren präsentieren Schlüsselerkenntnisse, führen die Hintergründe aus und beantworten Fragen aus dem Livestream-Publikum (Video-Aufzeichnung).

Zum Livestream-Replay

  

  

Ebenfalls spannend zu diesem Thema:

  

image

Diese Checkliste mit 10 Faktoren hilft Anlegern, mögliche Szenarien und Risiken der zweiten «Corona-Welle» abzuschätzen.

Zur «Second Wave»-Checkliste

  

image

Whitepaper zum Machtpoker China vs. USA

Wer wird die Supermacht im digitalen Zeitalter? Und wie? 3 Szenarien von Eskalation bis Deeskalation.

Zum Whitepaper