Steigende Märkte bei niedrigem Wachstum und hoher Inflation

Videos, Insights, CIO Update, Geopolitik
04.04.2022 von Dan Scott Lesezeit: 1 Minute(n)

Makroökonomisches Update für den Monat April 2022

Der Krieg in der Ukraine, aber auch die striktere Politik der Zentral­banken und Chinas strenge Corona-Massnahmen belasten die Märkte. Welche Auswirkungen hat dies für verschiedene Weltregionen?


Wie wir uns strategisch positionieren
: Das monatliche CIO-Update analysiert das aktuelle Marktumfeld und deckt die Hintergründe auf. Es präsentieren Dan Scott, Head Multi Asset, und Michaela Huber, Economist.

  

Weshalb vor allem die Eurozone Grund zur Sorge bietet

Die Märkte sind jüngst gestiegen – dies, obwohl das Wirtschaftswachstum zuletzt einiges an Schwung verloren hat. Zudem gibt es mehrere belastende Faktoren: Nebst dem Krieg in der Ukraine und den Zinserhöhungen in den USA gehören auch die strengen Corona-Massnahmen in China dazu.

Als besonders gefährdet sehen wir momentan die Eurozone, die stark von russischen Rohstoffimporten abhängig ist. Die USA hingegen weisen einen sehr robusten Arbeitsmarkt auf, kämpfen aber mit hohen Inflationszahlen.

  

Für die nächsten Monate haben wir drei Prognosen:

  1. Im ersten Halbjahr 2022 erwarten wir ein eher schwächeres Wachstum, das in der zweiten Jahreshälfte steigen könnte.
  2. Bei der Inflation rechnen wir mit dem Höhepunkt im 2. Quartal, allerdings sollte die Inflation im Gesamtjahr 2022 weiterhin über den Zentralbankzielen bleiben.
  3. Die hohen Preise dürften die Zentralbanken dazu bewegen, ihre restriktivere Zinspolitik fortzusetzen.


Daraus leiten wir in unserer Allokation einige Änderungen ab. Wir betrachten das Marktrisiko gegenwärtig als neutral und haben Aktien aus der Eurozone untergewichtet. Hingegen haben wir qualitativ hochwertige Unternehmensanleihen hochgestuft auf leicht negativ.

  

  

 

Suchen Sie den Zugang zu unseren Investment-Experten?

Wir freuen uns, Ihre Fragen zu beantworten.

Icon mit zwei Sprechblasen symbolisiert die Erreichbarkeit unserer Experten für Fragen. Eine der Sprechblasen zeigt ein Info-Symbol mit einem «i».
 

  

image

Investieren bei Inflation

Welche Assetklassen und Sektoren haben sich in einem inflationären Umfeld historisch gesehen bewährt?

Renditen im Vergleich (seit 1973)

  

Investment Outlook 2022: Basisszenario zur Wirtschaftsentwicklung und für Investmentmöglichkeiten 2022

Investment Outlook 2022

Härter – besser – zäher – grüner: Diese Schlagworte dürften das Anlagejahr 2022 prägen. Erfahren Sie hier, was das Vontobel Basis­szenario für Assetklassen wie Aktien erwarten lässt.

Zur Video-Präsentation