Vontobels Engagement im Transaction Banking: Ein Geschäft für Kundenbanken

Institutionelle Investoren , Innovation 08.03.2019
Lesezeit: 3 Minute(n)

Interview mit Matthias Schiesser, Head of Sales & Account Management

image


Welche Entwicklungen sehen Sie im Markt?

Matthias Schiesser: Wir stellen fest, dass einige Anbieter den Kundenservice und die Anzahl Mitarbeitende in der Betreuung von Banken reduzieren. Gewisse Aufgaben werden an externe Firmen ausgelagert. Ebenfalls gibt es Anbieter, die sehr wenige alternative Handelsplätze anbieten und somit nicht die maximale Liquidität zur Verfügung stellen. Der Konkurrenzdruck hat massiv zugenommen. Indem wir unsere Services zu 100% in der Schweiz entwickeln und betreiben, heben wir uns von der Konkurrenz ab. Die gesamte Wertschöpfungskette wird innerhalb einer Abteilung abgedeckt. Wir sind überzeugt, dass sich lokaler Service aus einer Hand mit gesamtheitlicher Abdeckung im B2B-Geschäft mit institutionellen Kunden durchsetzen wird.

Welche Services bietet Vontobel Transaction Banking an?
Matthias Schiesser:
Im Wesentlichen bieten wir drei Services aus einer Hand an. Dies sind Global Execution über sämtliche Assetklassen, Global Custody und unsere Forex Trading Handelsplattform FXTrade. Ein B2B-Kunde wird gesamtheitlich betreut und bekommt dadurch nebst einem attraktiven Preis die neuste Technologie gepaart mit einem hervorragenden Service. Unsere drei Hauptdienstleistungen werden vollständig von Vontobel Transaction Banking im Herzen von Zürich abgedeckt und entwickelt. Die Familie Vontobel als langjähriger Mehrheitsaktionär und Garant für Stabilität ermöglicht uns unternehmerische Unabhängigkeit. Mehr als 90 Jahre Erfahrung als Dienstleister und Effektenhändler zeugen von unserem Engagement.

Warum will Vontobel gerade in diesem kompetitiven Geschäft wachsen?
Matthias Schiesser:
Vontobels Transaction Banking durchläuft ein starkes Wachstum und fokussiert sich auf Services, die hoch skalierbar und effizient von einer Schnittstelle abgewickelt werden können. Wir haben viele Ressourcen in die richtigen Leute und unsere Plattform investiert. Diese Technologie kann sowohl für unsere Kunden wie auch für verschiedene Einheiten, insbesondere für die strukturierten Produkte der Bank Vontobel benutzt werden. Dank unserer schlanken Organisation und modernen Infrastruktur können wir flexible und kostengünstige Servicepakete anbieten. Der Kunde wird gesamtheitlich von einem Account Manager für Transaction Banking Services betreut. Wir sind dankbar, dass wir heute mehr als 110 Finanzinstitute in ganz Europa betreuen dürfen.

Was unterscheidet Vontobel Transaction Banking von der Konkurrenz?
Matthias Schiesser:
Vontobel Transaction Banking bietet mit unserem Trading-Access-Desk eine zentrale Anlaufstelle für das Buy-Side-Trading-Desk. Vor Kurzem wurden drei erfahrene Kundenhändler eingestellt, die sich um alle Anfragen (Multi-Asset-, Middle-Office-Anfragen, etc.) im Tagesgeschäft kümmern. Alle angebotenen Dienstleistungen und Entwicklungen werden in der Schweiz produziert. Unsere Plattform ist sehr flexibel und erlaubt unseren Bankenkunden das richtige Gleichgewicht zwischen Vermeidung von Fehlern wie beispielsweise Fat-Finger-Fehler und einer der höchsten STP-Raten bei gleichzeitig niedrigsten Latenzzeiten (Front-to-back). Wir implementieren für jeden Kunden massgeschneiderte Pre-Trade-Checks. Der Kunde hat die Möglichkeit, für verschiedene Arten von Flow (z. B. Nostro, E-Banking und Asset Management) verschiedene Parameter zu definieren. Ein engagiertes Team von Algo-Experten, Händlern und Entwicklern deckt das gesamte Spektrum ab. Wir messen die Leistung unseres Smart-Order-Routers pro Kunden und Transaktion und bieten diese detaillierten Analysen unseren Kundenbanken an. Jeder dieser Analysen wird von einem unabhängigen Drittanbieter verifiziert und übertrifft bei weitem die Anforderungen der MiFID II.

Was sind die Unterschiede Ihrer Algo Strategien im Vergleich zu den Strategien anderer Anbieter?
Matthias Schiesser:
Unser elektronisches Handelsteam verfügt über fortschrittliche Analysewerkzeuge und ein angemessenes Verständnis des Gleichgewichts zwischen Risiko- und Opportunitätskosten, das dabei hilft, die besten Ergebnisse zu erzielen. Wir führen konstante Liquiditäts- und Toxizitätsprüfungen durch und passen unsere Parameter bei Bedarf in Echtzeit an. Vontobel bietet zwölf proprietäre algorithmische Handelsstrategien, Multiday Strategien (TWAP & TVOL) und Trailing Stops an. Mit diesen jüngsten Entwicklungen hat Vontobel als eine der ersten Banken diese Strategien eingeführt. Neben den üblichen TWAP-, TVOL- und VWAP-Strategien hat Vontobel fünf weitere opportunistische (SMART, Pace Now, Pace Mid, Pace Join und Pace Passive) und drei liquiditätssuchende (Dark, Grey und Sniper) algorithmische Handelsstrategien implementiert.

Welche Märkte und Handelsplätze bietet Vontobel an?
Matthias Schiesser:
Vontobel hat kürzlich vier weitere alternative Handelsplätze angeschlossen. Die Gesamtzahl der alternativen Liquiditätsvenues ist nun auf dreizehn angewachsen, darunter fallen beispielsweise MTF (Multi Trading Facility), OTF (Organised Trading Facility), Dark Pools und Systematic Internalizer. Liquidität, modernste Plattformtechnologie und 100% Engagement im B2B-Geschäft sind für uns selbstverständlich. Die Anbindung von Vontobel an diverse Liquiditätspools bietet unseren Kunden weiteren Zugang zu Blockvolumen und ergänzt unseren bestehenden breiten Zugang zu über 124 Märkten und Liquiditätsvenus auf den globalen Märkten.

Wo sehen Sie das Geschäft mit Kundenbanken in einigen Jahren?
Matthias Schiesser:
Es wird eine Konzentration auf die leistungsfähigsten, agilsten und effizientesten Anbieter stattfinden. Kleinere Player werden sich zurückziehen, da sich die Entwicklungskosten nicht lohnen. Alleine die Entwicklung der Smart-Order-Router, Algo Trading, Transaction Cost Analysis (TCA) und die Anbindungen an die verschiedenen Börsen und Handelsplätze rechnet sich nur für die Banken, die dieses Geschäft mit Überzeugung und vollem Engagement betreiben. Sie können sich darauf verlassen, dass Vontobel weiterhin eine wichtige Rolle im B2B-Geschäft einnehmen wird. Unser Sales-Team steht Ihnen für weitere Fragen und Ausführungen gerne zur Verfügung.