Vontobel schliesst erstes Halbjahr 2022 zufrieden­stellend ab

Ad hoc Mitteilung gem. Art. 53 KR, Medienmitteilungen
28.07.2022 Lesezeit: 8 Minute(n)

  • Halbjahresergebnis unter Rekordresultat 2021, jedoch besser als 2020.
  • Starke Eigenkapitalrendite in Höhe von 14,6 Prozent.
  • Ergebnis vor Steuern des ersten Halbjahres 2022 beläuft sich auf CHF 180,4 Millionen nach CHF 233,4 Millionen im Rekordvorjahreszeitraum.
  • Betriebsertrag CHF 686,1 Millionen (CHF 779,6 Millionen).
  • Angesichts des Marktumfelds entwickelte sich vor allem das Geschäft im Wealth Management erfreulich.
  • Der Betriebsertrag im Wealth Management beträgt nach sechs Monaten CHF 320,2 Millionen (CHF 323,4 Millionen).
  • Digital Investing nach Rekordjahr 2021 mit Betriebsertrag in Höhe von CHF 120,9 Millionen (CHF 165,5 Millionen) auf robustem Niveau stabilisiert.
  • Veränderter Businessmix spiegelt sich im Asset-Management-Betriebsertrag: CHF 247,1 Millionen (CHF 290,5 Millionen).
  • Vontobel steuert Kosten langfristig sowie konsequent und sichert strategische Flexibilität.
  • Aufwand-Ertrags-Verhältnis belief sich nahe dem selbstgesetzten Mittelfristziel von weniger als 72 Prozent auf 72,8 Prozent.
  • Schlechte Märkte wirken negativ auf verwaltete Kundenvermögen: CHF 208,6 Milliarden nach CHF 243,7 Milliarden per Ende 2021.
  • Besonnene Wealth-Management-Kunden mit CHF 3 Milliarden Netto-Neugeld.
  • Institutionelle Anleger reduzieren Risiken vor allem im aktiv verwalteten Vermögen und verschieben neue Reinvestitionen in die Zukunft.
  • Netto-Neugeldwachstum insgesamt -0,8 Prozent.
  • CET1-Kapitalquote stieg auf 18,5 Prozent (Ende 2021: 16,6 Prozent).
  • Weiterhin zuversichtlich, dass bisherige ambitionierte Mittelfristziele 2022 über einen Zyklus hinweg erreicht werden.
  • 9-Monats-Handelsupdate und Investorentag am 10. November 2022.

In einem insgesamt schwierigen Umfeld schloss Vontobel das erste Halbjahr 2022 mit einem zufriedenstellenden Resultat ab, das erwartungsgemäss nicht an das Rekordergebnis 2021 anschliessen konnte, aber über dem von 2020 liegt, dem bisher zweitbesten Ergebnis für die ersten sechs Monate nach der Finanzmarktkrise. Damit zeigt Vontobel auch in schlechten Märkten, dass das Unternehmen über ein ausgewogenes Geschäftsmodell und einen adäquaten Risikoappetit verfügt. So verfolgt Vontobel gezielt eine kapitalschonende Strategie mit konservativem Risikoprofil, sowohl mit Bezug auf organisches wie auch anorganisches Wachstum. Diese hat sich auch im ersten Halbjahr erneut ausgezahlt. Vontobel erzielte im ersten Halbjahr 2022 eine starke Eigenkapitalrendite in Höhe von 14,6 Prozent (18,7 Prozent im ersten Halbjahr 2021). Sie liegt damit über dem ambitionierten eigenen Zielwert von mindestens 14 Prozent. Bereits im Frühjahr hatte das Investmenthaus darüber informiert, dass die Übernahme von TwentyFour Asset Management zu Mitte des vergangenen Jahres und die angekündigte Akquisition der UBS Swiss Financial Advisers (SFA) voraussichtlich zusammen mehr als CHF 30 Millionen an jährlichem Gewinn nach Steuern für die Vontobel Aktionäre beisteuern und damit die Rentabilität des regulatorisch erforderlichen Kapitals überproportional erhöhen wird.

Erneut haben alle Bereiche von Vontobel positiv zum Ergebnis vor Steuern beigetragen. Das Ergebnis vor Steuern des ersten Halbjahres 2022 beläuft sich auf CHF 180,4 Millionen nach CHF 233,4 Millionen im Vorjahreszeitraum und liegt damit unter den Rekordergebnissen von 2021, aber über dem von 2020. Das Ergebnis nach Steuern liegt mit CHF 151,4 Millionen 21 Prozent unter dem Rekordergebnis des Vorjahres. Vontobel erwirtschaftete im ersten Halbjahr einen Betriebsertrag in Höhe von CHF 686,1 Millionen gegenüber CHF 779,6 Millionen im Vorjahreszeitraum. Angesichts des Umfelds entwickelte sich vor allem das Geschäft mit den privaten Kunden erfreulich. Das Ergebnis unterstreicht aus Sicht von Vontobel den richtigen Entscheid, sich als Investment-Partner der Wealth-Management-Kunden zu positionieren, der das Kreditgeschäft nicht als strategischen Wachstumshebel nutzt. Der Betriebsertrag im Wealth Management beträgt nach sechs Monaten CHF 320,2 Millionen (CHF 323,4 Millionen). Wie bereits Ende letzten Jahres erwartet, normalisierte sich in den ersten sechs Monaten 2022 die Nachfrage der Privatkunden im Bereich Digital Investing nach Hebelprodukten auf robustem Niveau. Bewusst hat sich Vontobel als Qualitätsanbieter bei den Digital-Investing-Kunden positioniert. Vontobel erzielte im ersten Halbjahr 2022 in diesem Bereich einen Betriebsertrag in Höhe von CHF 120,9 Millionen (CHF 165,5 Millionen).

Zufriedenstellende Bruttomargen

Im Geschäft mit den institutionellen Asset-Management-Kunden, der zweiten Ertragssäule, erwirtschaftete Vontobel im ersten Halbjahr einen Betriebsertrag in Höhe von CHF 247,1 Millionen gegenüber CHF 290,5 Millionen im Vorjahreszeitraum. Hierin spiegeln sich mehrheitlich ein veränderter Businessmix in einem neuen Umfeld sowie das Fehlen von Performance Fees im ersten Halbjahr. Insgesamt sind die Margen sowohl im Geschäft mit den privaten wie auch institutionellen Kunden weiterhin zufriedenstellend, wenngleich sie unter dem Vorjahresniveau liegen. Hierzu trägt die klare Positionierung als High Conviction Active Asset Manager mit hoher Service- und Produktqualität sowie uneingeschränktem Kundenfokus bei. Asset Management erzielte im Berichtszeitraum eine im Vergleich zum Wettbewerb zufriedenstellende Bruttomarge in Höhe von 38 Basispunkten (42 Basispunkte). Im Wealth Management belief sich die Bruttomarge auf ebenfalls zufriedenstellende 70 Basispunkte und lag damit unter dem Vorjahreswert in Höhe von 75 Basispunkten.

Vontobel steuert seine Kosten langfristig sowie konsequent und sichert sich auf diese Weise seine strategische Flexibilität. Für künftiges Wachstum hat Vontobel auch im ersten Halbjahr in strategische Projekte investiert.

So investiert Vontobel beispielsweise mit der Akquisition der SFA, die planmässig im dritten Quartal 2022 abgeschlossen werden soll, in künftiges Wachstum in den USA. Nach Abschluss der Transaktion sollen SFA und Vontobel Swiss Wealth Advisors (VSWA) zum voraussichtlich grössten Schweizer Vermögensverwalter für US-Kunden, die ihr Vermögen in die Schweiz diversifizieren möchten, verschmolzen werden.

Im ersten Halbjahr 2022 wurde darüber hinaus das Asset-Management-Produktangebot in den USA weiter ausgebaut.

Im Mai 2022 hat Vontobel sein digitales Anlageangebot mit volt by Vontobel, der ersten Schweizer Investment-App für das Affluent-Kundensegment auf Private-Banking-Niveau mit persönlicher Beratungsmöglichkeit, ausgebaut. Erste Kundenreaktionen zeigen, dass das Investmenthaus mit diesem hybriden Angebot den richtigen Weg eingeschlagen hat, wenngleich Affluent-Kunden in dem derzeitigen Marktumfeld gegenüber neuen Anlagen eher abwartend eingestellt sind. Investitionen in digitale Kanäle wie volt by Vontobel sind vor allem eine langfristige Schlüsselinvestition in die Zukunft. Kunden aller Vermögenssegmente werden in den kommenden Jahren immer mehr Wert darauf legen, mit Kundenbetreuern und Anlageexperten auch über nahtlose digitale und hybride Kanäle interagieren zu können.

Vontobel wird auch künftig die Kosten und Investitionen, vor allem in Technologie und neue Talente, entsprechend unseren langfristigen Zielen intelligent steuern und dabei das Marktumfeld nie aus dem Auge verlieren. Im ersten Halbjahr 2022 belief sich das Aufwand-Ertrags-Verhältnis auf 72,8 Prozent, das damit nahe dem selbstgesetzten Mittelfristziel von weniger als 72 Prozent und über dem sehr guten Vorjahreswert in Höhe von 69,6 Prozent lag.

54 Prozent aller von Morningstar bewerteten Vontobel Fonds mit 4 oder 5 Sternen bewertet

Kontinuität, ohne das Marktumfeld aus den Augen zu verlieren, zeichnet auch den Anlagestil der mehr als 300 Investmentexperten in der Schweiz, den USA, England, Singapur, Hongkong, Italien und Deutschland aus. Die Anlageexpertinnen und -experten folgen auch in einem schwierigen Umfeld ihren Überzeugungen und behalten die langfristigen Investitionsziele im Blick. Dies spiegelt sich in den Bewertungen der internationalen Rating-Agenturen. So wurden 54 Prozent aller von Morningstar bewerteten Vontobel Fonds (gewichtet nach verwalteten Vermögen) mit 4 oder 5 Sternen bewertet.

Wenngleich sich die Kurseinbussen an den internationalen Börsen über alle Asset-Klassen hinweg auch in der Performance der Vontobel Anlagelösungen insgesamt spiegeln, so konnten die Investmentexpertinnen und -experten nach wie vor im Vergleich zum Gesamtmarkt gute mittelfristige Renditen erwirtschaften. Gerade im aktuellen Umfeld und in einer «neuen Welt» wird die Bedeutung von Selektivität und Qualitätsunternehmen weiter zunehmen, was sich am anhaltenden Erfolg des Vontobel Klassikers im Wealth Management, dem «Schweizer Mandat», zeigt. Darüber hinaus bieten die auf langfristigen Erfolg ausgerichteten Fixed-Income-Produkte beispielsweise von TwentyFour Asset Management aktuell attraktive Einstiegsmöglichkeiten. Während die Märkte generell und in noch höherem Masse die Bewertungen von Technologieunternehmen in den vergangenen Wochen zurückgingen, entwickelten sich die etwas defensiver ausgelegten Quality-Growth-Produkte besser.

So wie sich die allgemein sehr freundlichen Märkte in der Entwicklung der betreuten Kundenvermögen im Rekordjahr 2021 spiegelten, so wirkte sich das schlechte Umfeld in diesem Jahr negativ aus. Insgesamt gingen die verwalteten Kundenvermögen im ersten Halbjahr 2022 um 14 Prozent auf CHF 208,6 Milliarden (CHF 243,7 Milliarden per Ende 2021) zurück.

Dabei entwickelten sich die Vermögen der Wealth-Management-Kunden, die sich auch in den aktuellen Märkten sehr besonnen verhalten, weniger stark rückläufig. Insgesamt verwaltet Vontobel CHF 85,7 Milliarden von Wealth-Management-Kunden gegenüber CHF 95,8 Milliarden Ende 2021.

Im Asset Management gingen die verwalteten Vermögen nach dem starken Wachstum in den Vorjahren im Berichtszeitraum auf CHF 118,3 Milliarden von CHF 142,9 Milliarden zurück. Ursache hierfür war neben der unfreundlichen Marktentwicklung über alle Asset-Klassen hinweg, dass institutionelle Anleger allgemein Risiken vor allem im aktiv verwalteten Vermögen reduziert und neue Reinvestitionen in die Zukunft verschoben haben.

Dies kommt auch im Netto-Neugeldwachstum zum Ausdruck. So kam es im ersten Halbjahr im Geschäft mit Asset-Management-Kunden zu Abflüssen in Höhe von netto CHF 4,0 Milliarden, die durch das gute Wachstum im Wealth Management, wo Vontobel in allen reifen Märkten wuchs, nicht kompensiert werden konnten. Wealth-Management-Kunden vertrauten Vontobel im ersten Halbjahr 2022 CHF 3,0 Milliarden Netto-Neugeld an. Dies entspricht einem Netto-Neugeldwachstum in Höhe von 6,3 Prozent. Insgesamt betrug das Netto-Neugeldwachstum -0,8 Prozent und lag damit unter dem selbstgesetzten Zielkorridor von 4 bis 6 Prozent.

Solide Eigenkapitalbasis

Die CET1-Kapitalquote stieg per Ende Juni 2022 auf 18,5 Prozent (Ende 2021: 16,6 Prozent). Die Tier-1-Kapitalquote stieg per 30. Juni 2022 auf 25,5 Prozent (Ende 2021: 23,4 Prozent). Beide Kapitalquoten liegen unverändert deutlich über den Mindestanforderungen der FINMA von 7,8 Prozent für die CET1-Kapitalquote und 9,6 Prozent für die Tier-1-Kapitalquote sowie den selbstgesteckten Mittelfristzielen. Vontobel hat sich eine Kernkapitalquote (CET1) von über 12 Prozent und eine Gesamtkapitalquote von mehr als 16 Prozent zum Ziel gesetzt.

Verstärkter Fokus auf grosse, etablierte Märkte, die sich durch eine Vielzahl anspruchsvoller Kunden auszeichnen

«Die vergangenen Monate stellten für alle Investoren eine grosse Herausforderung dar. In den zurückliegenden fünf Jahrzehnten gab es nur vier Mal die Situation an den internationalen Kapitalmärkten, dass sowohl die Kurse an den Aktienmärkten wie auch an den Bondmärkten einbrachen. Aber das erste Halbjahr zeigt auch, dass wir für die Herausforderungen einer ‹neuen Welt› mit unserem fokussierten und auf den Kunden ausgerichteten Geschäft gut aufgestellt sind. Wir bleiben ungeachtet des aktuellen Umfelds zuversichtlich, dass wir unsere bisherigen ambitionierten Mittelfristziele 2022 über einen Zyklus hinweg erreichen werden, wenngleich wir auch für die nähere Zukunft von einem unverminderten Preisdruck und schwierigen Märkten ausgehen», so Zeno Staub, CEO Vontobel.

Am 10. November 2022 wird Vontobel auf einem Investorentag über die fortgeschriebenen Mittelfristziele und neuen Prioritäten bis 2024 sowie über den Geschäftsverlauf in den ersten neun Monaten 2022 informieren. «Im Mittelpunkt werden weiterhin der absolute Kundenfokus und unsere Investmentkompetenz stehen, die wir für eine attraktive Performance über alle Anlagehorizonte hinweg ausbauen wollen. In einer sich verändernden Welt werden wir unseren Fokus noch stärker als bisher auf grosse, etablierte Märkte legen, die sich durch eine Vielzahl anspruchsvoller Kunden auszeichnen, denen wir mit unserer globalen Investmentexpertise für die Erfüllung ihrer Ziele zur Seite stehen können. Darüber hinaus werden wir weiterhin die Möglichkeiten der Digitalisierung für verbesserte Prozesse, Kundenservices und zur Erschliessung neuer Kundengruppen nutzen», erläutert Zeno Staub, CEO Vontobel.

  

  

Media Relations

peter.dietlmaier@vontobel.com
+41 58 283 59 30

urs.fehr@vontobel.com
+41 58 283 57 90

Investor Relations

peter.skoog@vontobel.com
+41 58 283 64 38

  

Vontobel
Bei Vontobel gestalten wir die Zukunft aus eigener Hand. Wir schaffen Chancen und verfolgen diese entschlossen. Wir beherrschen, was wir tun – und tun nur, was wir beherrschen. So bringen wir unsere Kunden weiter. Als global agierendes kundenzentriertes Investmenthaus mit Schweizer Wurzeln sind wir auf Vermögensverwaltung, aktives Asset Management und Anlagelösungen spezialisiert. Dabei nutzen wir die Möglichkeiten der Technologie für hochwertige, individuelle Kundenerlebnisse und für die Multiplikation unserer Investmentkompetenz über Plattformen und Ecosysteme. Wir befähigen unsere Mitarbeitenden und erwarten von ihnen, dass sie eigenverantwortlich handeln und neue Perspektiven eröffnen. Denn für uns beginnt erfolgreiches Investieren damit, persönlich Verantwortung zu übernehmen. Erreichtes stellen wir immer wieder infrage, denn wir verfolgen den Anspruch, die Erwartungen unserer Kunden zu übertreffen. Die Namenaktien der Vontobel Holding AG sind an der SIX Swiss Exchange kotiert. Die enge Bindung der Vontobel Familien zum Unternehmen garantiert unsere unternehmerische Unabhängigkeit. Die daraus entstehende Freiheit ist zugleich Verpflichtung, unsere Verantwortung auch gegenüber der Gesellschaft wahrzunehmen. Per 30. Juni 2022 waren Vontobel CHF 256,0 Milliarden an Kundenvermögen anvertraut. Weltweit und im Heimmarkt Schweiz sind wir für unsere Kunden an 26 Standorten tätig.

Rechtlicher Hinweis
Diese Medienmitteilung dient ausschliesslich Informationszwecken und richtet sich ausdrücklich nicht an Personen, deren Nationalität oder Wohnsitz den Zugang zu solchen Informationen aufgrund der geltenden Gesetzgebung verbieten. Die darin enthaltenen Angaben und Ansichten stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zur Beanspruchung einer Dienstleistung, zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder zur Tätigung sonstiger Transaktionen dar. Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten. Es ist in diesem Zusammenhang auf das Risiko hinzuweisen, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen.