Der Hauptsitz der Bank Vontobel in Zürich, Schweiz.
Medienmitteilungen und News

Neue Vontobel Studie zeigt: Finanzberater erwarten in den kommenden Jahren mehr ESG-Geschäft

Medienmitteilung
News
Nachhaltiges Investieren (ESG)

Publiziert am 27.06.2024 MESZ

  • Obwohl die letzten zwei Jahre für ESG-Investitionen schwierig waren, integrieren immer mehr Finanzberater ESG-Investitionen in ihre Arbeit mit Kunden.
  • 65% der Berater weltweit glauben, dass ESG-Aspekte einen neutralen bis positiven Einfluss auf Investitionen haben, wobei sich die europäischen Berater als am zuversichtlichsten zeigen.
  • Mögliche Faktoren, die sich negativ auf das Vertrauen der Berater auswirken, sind uneinheitliche Standards, Metriken und Taxonomien (88%), ein Mangel an geeigneten nachhaltigen Produkten (82%) und die sich entwickelnden ESG-Vorschriften (81%).

 

Eine neue globale Studie von Vontobel hat ergeben, dass immer mehr Finanzberater (62%) ESG-Aspekte in die Beratung ihrer Kunden integrieren, im Jahr 2021 waren es noch 53%. Das Ergebnis zeigt, dass nachhaltige Angebote in der Beratung weiter an Bedeutung gewinnen - trotz des Gegenwinds und des politischen Rückschlags, den nachhaltige Anlagen in den letzten zwei Jahren erfahren haben.

Die Vontobel Advisor ESG-Studie 2024 befragte 300 Finanzberater und Vermögensverwalter in 15 Ländern in Europa, Nord- und Südamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum nach ihren Ansichten zu verschiedenen Aspekten und Herausforderungen von ESG-Investitionen.

 

ESG-Themen gewinnen an Dynamik

Auf die Frage, wieviel Prozent ihres gesamten Geschäftsvolumens aktuell in ESG investiert ist, gaben 54% der Berater weltweit an, dass derzeit weniger als 10% in diesen Bereich investiert sind. In Europa ist die Wahrscheinlichkeit am grössten, dass ein grösserer Teil des Geschäfts in diesem Bereich investiert ist: 24% investieren mindestens ein Viertel ihres Gesamtgeschäfts in Produkte mit ESG-Bezug, verglichen mit 16% in APAC und 11% in Amerika.

Es wird erwartet, dass diese Zahl in den kommenden Jahren steigen wird, da ESG-Themen in allen untersuchten Regionen weiter an Dynamik gewinnen. Berater in allen drei Märkten gehen davon aus, dass dieser Bereich in den nächsten drei Jahren wachsen wird, wobei mehr als 63% erwarten, dass sie am Ende dieses Zeitraums 10% oder mehr in Produkte mit ESG-Bezug investiert haben werden.

Diese Dynamik ist jedoch nicht übergreifend. Bei den Beratern, die nur begrenzt oder gar nicht in ESG investieren, war der überwiegende Grund (80%), dass sie ESG einfach für einen Trend halten.

 

Bedenken über Auswirkungen von ESG auf Erträge schwinden

Interessanterweise scheinen frühere Bedenken hinsichtlich der Auswirkungen, die ESG-Kriterien auf die Finanzerträge haben könnte, in allen Märkten zu schwinden. Die meisten Berater sind nun der Meinung, dass ESG-Investitionen einen neutralen bis positiven Einfluss auf die Anlageperformance haben, wobei 65% der Meinung sind, dass sie die Performance überhaupt nicht beeinträchtigen. Am stärksten ist dies in Europa der Fall, wo 76% der Berater der Meinung sind, dass sie neutrale bis positive Auswirkungen haben.

Trotz dieses wachsenden Vertrauens stehen die Berater bei der Empfehlung von ESG-Investitionen weiterhin vor mehreren Herausforderungen. Das grösste Hindernis sind uneinheitliche Standards, Metriken und Taxonomien. 88% der Berater gaben an, dass dies eine gewisse oder sehr grosse Herausforderung darstellt. Als weitere Gründe nannten sie das unzureichende Angebot an nachhaltigen Produkten in allen Anlageklassen (82%), die sich entwickelnden ESG-Vorschriften (81%) und den Mangel an ESG-Daten, Research und Informationen (80%).

Erfreulicherweise zeigt die Studie, dass die befragten Berater dazu neigen, bei der Recherche zu ESG-Produkten auf eine breite Palette von Informationsquellen zurückzugreifen, anstatt sich nur auf eine Quelle zu verlassen. Dies hilft ihnen, ihre Kunden besser zu beraten. Finanzinstitute und Berater (50%), Branchenberichte und Whitepapers (43%) sowie Finanznachrichten und -zeitschriften (40%) gehören zu den Quellen, auf die sich die Berater am meisten verlassen.

Christoph von Reiche, Head of Institutional Clients bei Vontobel, kommentiert:

«Obwohl ESG in letzter Zeit mit einigem Gegenwind konfrontiert war, zeigt unsere Studie, dass ESG in den kommenden Jahren bei den Anlegern weiter an Popularität gewinnen wird. Bloomberg Intelligence schätzt, dass das globale ESG-Vermögen bis 2030 auf 40 Billionen US-Dollar ansteigen wird. Finanzberater und Vermögensverwalter spielen mit ihrem Wissen, ihrer Kompetenz und ihrer Kundennähe eine Schlüsselrolle, wenn es darum geht, dem ESG-Sektor zu weiterem Wachstum zu verhelfen und es Anlegern zu ermöglichen, von diesem wichtigen Trend zu profitieren.

Allerdings gibt es noch erhebliche Hürden, und die gesamte Investmentbranche muss die Berater bei der Überwindung dieser Hindernisse stärker unterstützen. Was den wahrgenommenen Mangel an geeigneten ESG-Produkten über alle Anlageklassen hinweg angeht, könnte ein engerer und offenerer Dialog zwischen beiden Parteien dazu beitragen, dass die Bedürfnisse der Berater und ihrer Kunden angemessen erfüllt werden.»

ESG-Studie

Die vollständige ESG-Studie ist auf unserer Webseite verfügbar.

Media Relations

Portrait von Isabel Reck, Media Relations

Isabel Reck

Media Relations Europe

Portrait von Urs Fehr, Media Relations

Urs Fehr

Media Relations Europe

 

Investor Relations

Portrait von Peter Skoog, Head of Investor Relations

Peter Skoog

Leiter Investor Relations

Bild von Jessica Brügger vom Investor Relations Team

Jessica Brügger

Investor Relations Officer

Vontobel
Wir sind ein international agierendes Investmenthaus mit Schweizer Wurzeln, das privaten und institutionellen Kunden Anlage-, Beratungs- und Lösungskompetenzen anbietet. Unser Hauptsitz befindet sich in Zürich und wir sind an 28 Standorten weltweit vertreten. Die Aktien der Vontobel Holding AG sind an der SIX Swiss Exchange kotiert und werden mehrheitlich von der Gründerfamilie gehalten. Die enge Bindung der Familie zum Unternehmen garantiert unternehmerische Unabhängigkeit, und die daraus entstehende Freiheit ist zugleich Verpflichtung, unsere Verantwortung auch gegenüber der Gesellschaft wahrzunehmen. Per 31. März 2024 waren Vontobel CHF 223,7 Milliarden an verwalteten Vermögen anvertraut. Mit unserem anlageorientierten Ansatz, der sich exklusiv auf die Buy-Side der Finanzmärkte konzentriert, denken und handeln wir ausschliesslich aus der Kundenperspektive – als Anleger für Anleger.

Dazu zählt auch, dass wir stets am Puls der Zeit bleiben, um unseren Anlegern beste Lösungen zu bieten – etwas, wozu wir uns seit über 100 Jahren verpflichten. Wir nutzen die Möglichkeiten der Technologie für die Multiplikation unserer Investmentkompetenz über Plattformen und Ökosysteme und für hochwertige, individuelle Kundenerlebnisse. Denn für uns beginnt erfolgreiches Investieren damit, persönlich Verantwortung zu übernehmen. Das bedeutet, dass wir unsere Mitarbeitenden befähigen wollen, so dass sie ihr Potenzial ausschöpfen, eigenverantwortlich handeln und neue Perspektiven eröffnen. Erreichtes stellen wir immer wieder infrage, denn wir verfolgen den Anspruch, die Erwartungen unserer Kunden zu übertreffen.

 

Rechtliche Hinweise
Dieses Dokument dient ausschliesslich Informationszwecken und stellt keinerlei Angebot dar. Die in diesem Dokument beschriebenen Dienstleistungen werden im Rahmen des mit dem Dienstleistungsempfänger abgeschlossenen Vertrags erbracht. Art, Umfang und Preise der Dienstleistungen und Produkte können je nach Land unterschiedlich sein und sich jederzeit ohne Vorankündigung ändern. Bestimmte Dienstleistungen und Produkte sind nicht weltweit oder nicht von allen Unternehmen von Vontobel erhältlich. Darüber hinaus können Dienstleistungen in bestimmten Ländern rechtlichen Beschränkungen unterliegen.

Share

Share