Nachhaltigkeit heisst auch, in Mitarbeitende zu investieren

Insights, Nachhaltige Wertschöpfung
10.02.2020 Lesezeit: 2 Minute(n)

Moderne Unternehmen sollten erkennen, dass die Motivation ihrer Mitarbeitenden der Schlüssel zu mehr Produktivität ist

Im Jahr 2020 werden wir in Unternehmen vermehrt einen neuen Führungsstil beobachten können. Ein Führungsstil, der die Mitarbeitenden dabei unterstützt, neugierig zu bleiben, eigenverantwortlich zu arbeiten, sich unabhängig zu fühlen und sich mit dem Unternehmen, für das sie arbeiten, zu identifizieren.

Von oben fotografiert: Eine Nahaufnahme von fünf Mitarbeitenden, die ihre Hände sternförmig aufeinander legen.

©depositphotos

  

Über den Autor

Dan Ariely ist Professor für Psychologie und Verhaltensökonomie an der amerikanischen Duke Unitversity.

  

Motivation ist die beste Investition

Obwohl CEOs in der Regel behaupten, ihre Mitarbeitenden befeuern den Wachstumsmotor ihres Unternehmens und stellen das wertvollste Kapital jeder Firma dar, ist aus den Bilanzen selten ein Schwerpunkt auf echte Investitionen in das Personal herauszulesen. In Quartals- und Geschäftsberichten werden die Ausgaben, die sich auf die Motivation der Mitarbeitenden beziehen, einen höheren Stellwert erhalten, als die Aufwendungen für reine Produktionsmittel. Im Jahr 2020 sollten wir mehr denn je realisieren, dass Personalkosten auf das gleiche Niveau angehoben werden, wie die Investitionen in Forschung und Entwicklung.

Selbstständigkeit statt Kontrolle

Um von ihren Mitarbeitenden tatsächlich profitieren zu können, müssen Unternehmen ihren Fokus stärker auf deren Begeisterung für ihre Tätigkeit richten. Denn immer mehr unternehmerische Fragestellungen werden in den Köpfen der Menschen gelöst, und weniger durch die reine Kontrolle von Prozessen. In Zukunft sollten die Unternehmen also Mittel und Wege finden, um den Faktor «Motivation» als wichtigstes Investitionsziel zu definieren.

Begeisterung für die eigene Arbeit

Die Spannbreite der Leistungsbereitschaft liegt zwischen dem Minimum, das jemand aufwendet, um den Job zu behalten, und dem Maximum, das sie oder er zu leisten vermag, wenn Begeisterung für die Tätigkeit zu spüren ist. Der eingebrachte Aufwand liegt im Ermessen der einzelnen Person. Aber die Motivation kann enorm gesteigert werden, wenn sich Mitarbeitende fair behandelt fühlen und sie ein Gefühl von Selbstverantwortung verspüren. Im Jahr 2020 sollten wir unsere Verwaltungs-, Kontroll- und Berichterstattungssysteme unter Berücksichtigung dieser Erkenntnisse verändern. Das heisst: die Bürokratie – den Feind jeder Autonomie – reduzieren und den Mitarbeitenden vermitteln, dass sie von ihrem Unternehmen nicht als reine Erfüllungsgehilfen angesehen werden. Zudem sollten wir beginnen, Unternehmen mehr mit Blick auf deren menschlichen Qualitäten zu bewerten. Erfolgreich werden letztlich die Firmen sein, die es schaffen, ihre Mitarbeitenden für das, was sie tun, tatsächlich zu begeistern

  

  

Sie sehen die Porträtaufnahme der zwei amtierenden Verwaltungsräte aus der Vontobel-Familie: Dr. Maja Baumann, Enkelin von Hans Vontobel, und sein Grossneffe Björn Wettergren.

Unternehmerische Werte: die Basis für Innovation

Die Vontobel-Familie verrät, warum «weiche Werte» für sie wichtig sind.

Zum Interview

  

Den Klimawandel vor Augen: Hochalpine Aufnahme einer Person in Outdoor-Bekleidung vor dramatischer Gletscherkulisse

Lösungen in Bereich ESG helfen Ihnen dabei, mit Anlage­entscheidungen positive Ver­ände­rungen voranzutreiben. Für die Welt wie für Ihren Ertrag.

Nachhaltiges Anlegen und ESG verstehen

  

Wer sind wir? Wie leben wir heute? Und wie wird die Digitalisierung unser Leben verändern? Die Frage nach der Zukunft bewegt die Gesellschaft mehr denn je. Antworten suchen Ingenieure, Mediziner, Politiker und jeder einzelne von uns. Der Report über die Motivation von Mitarbeitern ist einer von zahlreichen Beiträgen, die das Thema «Digitalisierung» aus einem neuen, inspirierenden Blickwinkel beleuchten. Wir publizieren ihn hier als Teil unserer Serie «Impact».

  

  

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter «Impact on Investors»

Nach dem Absenden erhalten Sie eine E-Mail mit Bestätigungslink.

 

*

Pflichtangaben